Schlagwort-Archiv: Michael Jackson

Michael Jackson’s This Is It

Hallo an „Hal­lo­ween” (Klei­ner Scherz, ich hasse die „Ame­ri­ka­ni­sie­rung,” wie ich sie nenne :D

Natür­lich war ich die­sen Mitt­woch bei der hei­ßes­ten Pre­miere die­sen Jahres.

Michael Jackson’s This is it.

Gleich am 27. Sep­tem­ber habe ich die Kar­ten ergat­tert und es nicht bereut.

Wie­der ein­mal kann ich hier jedoch nicht von einer Kri­tik spre­chen, ich kann nur aus­drü­cken, wie der Doku­men­tar­film mit Blick hin­ter die Kulis­sen bei mir ankam. Für mich per­sön­lich (als ein­ge­fleisch­ter Fan) hat es sich auf jeden Fall gelohnt und ich hätte mir auch nicht mehr erwar­tet. Ich habe sogar andere Kri­ti­ken durch­ge­le­sen und war sauer. Da wurde dar­über her­ge­zo­gen, dass die­ser Film kein Kino­ma­te­rial vor­zu­wei­sen hat, nicht für ein Publi­kum an den Bild­schir­men geeig­net ist und den Zuschauer ent­täuscht. Wei­ter­le­sen

Die Jack­sons — Ein ame­ri­ka­ni­scher Traum

Hallo an Fans und Leser!

Heute trage ich ein­paar Infor­ma­tio­nen über den gest­ri­gen Film über Michael Jack­son und die ganze Fami­lie zusam­men. Der Film heißt

Die Jack­sons — Ein ame­ri­ka­ni­scher Traum.

Was mir gleich zu Anfang auf­fiel: Der Film hat einen der wohl pein­lichs­ten Film­feh­ler (vor allem, wenn man bedenkt, dass er aus den Rei­hen der Jack­sons auch pro­du­ziert und über­haupt erschaf­fen wurde). Michael Jack­sons Geburts­jahr ist falsch datiert! Hier wird das Jahr 1959 erwähnt, dabei war es 1958. Übri­gens waren sie nicht die ein­zi­gen, bis vor ein­paar Tagen war t-online genauso schlau (oder auch nicht.)

Was kann ich euch über den Film sagen, ich habe noch vor ein­paar Tagen im Inter­net auf einer hier unge­nann­ten Inter­net­seite nach die­sem Film als DVD gesucht. Schlappe 53 Euro hätte es mich gekos­tet. Also, wenn ihr den Film haben wollt, kennt ihr jetzt den Preis. Wei­ter­le­sen

Michael Jack­son — Moon­wal­ker

Hallo an alle Leser im WorldWideWeb!

Heute schaue und schreibe ich im Geden­ken an mein gro­ßes Vor­bild und musi­ka­li­sche Inspi­ra­tion über den Film von Michael Jack­son, den wah­ren und ein­zi­gen King of Pop,

Moon­wal­ker

Natür­lich befin­det sich die­ser Film in mei­ner DVD-Sammlung und erfreute sich schon reger Benutzung.

Eine „Kri­tik” werde ich mir an die­ser Stelle spa­ren, ich möchte mich nur als einer der vie­len treu­ern­den Fans beken­nen und werde alle Lie­der oder andere Auf­tritte bzw. Kon­zert­mit­schnitte erwäh­nen, falls jemand am Kauf die­ser DVD inter­es­siert ist.

Ich konnte mich erst jetzt, um 23.30 Uhr dazu durch­rin­gen, den Film anzu­se­hen, weil es so trau­rig und über­ra­schend ist, dass diese Legende so plötz­lich ver­stor­ben ist. Wei­ter­le­sen