Archiv für den Monat: April 2009

Der Kauf­haus Cop

Mal sehen, wie will ich denn heute anfan­gen? Oh, schon passiert :)

Heute möchte ich über einen Film refe­rie­ren, der mir Kino­hoff­nun­gen machte. Trotz schwer­ge­wich­ti­gem Haupt­dar­stel­ler eine leichte, lus­tige Kost ;-) Ja, ich habe

Der Kauf­haus Cop

im Kino ange­se­hen. Ich muss mich ver­tei­di­gen — es war der letzte Film, für den wir noch Kar­ten ergat­tern konn­ten. Ich dachte mir, Kevin James… naja, er tat sich ganz gut als er sich die Haupt­rol­len mit Adam Sand­ler in Chuck und Larry teilte und viel­leicht würde das hier ja auch funk­tio­nie­ren. Das war jedoch weit gefehlt. Obwohl er die Figur des IPS Fah­rers Doug Hef­fernan zum Kult machte, eig­net er sich viel­leicht doch nicht so sehr zum 08/15 lus­ti­gen Dicken. Wei­ter­le­sen

The Unborn

Heute mach ichs kurz und bün­dig. Es han­delt sich um den Film

The Unborn

Mal wie­der eine Hor­ror­film­hoff­nung, die wohl nur auf meine Freun­din und mich wirkte, wäh­rend wir im Kino saßen und uns bei jedem Scho­ck­mo­ment enger anein­an­der pressten. Leider muss ich sagen, dass andere Zuschauer gegan­gen sind, sogar ein­schlie­fen oder wild rum­mach­ten. Mich als Angst­ha­sen haben die gru­se­li­gen Momente nicht kalt gelas­sen, doch trotz­dem war alles, was in die­sem 88-Minuten-Film vor­kam, schon allzu bekannt. Gru­se­lige Kin­der­ge­sich­ter, ein Dämon, und Spie­gel die ein Eigen­le­ben haben. Es fühlte sich an wie der Exor­zist meets The Grudge meets japa­ni­sche kopierte Filme.

Das ein Mäd­chen in ihrer Ver­gan­gen­heit stö­bert und raus­fin­det, dass sie ein Zwil­ling ist, ist unfass­bar lang­wei­lig. Nun gut, der Zwil­ling wollte sie wenigs­tens nicht ver­fol­gen, son­dern ist unbe­tei­ligt. Doch wollte der jüdi­sche Dämon, ein soge­nann­ter Dib­buk von sei­nem Kör­per und Geist Besitz ergrei­fen. Die­ses gelang ihm und seit­dem… Wei­ter­le­sen